Itasha

Was sind Itasha? 

Itasha leitet sich vom japanischen itai für “schmerzhaft” und sha für “Fahrzeug” ab. Das „schmerzhaft“ bezieht sich dabei vor allem auf das Portemonnaie des Besitzers, da die Folierungen mit erheblichen Kosten verbunden sind. 

Itasha sind Fahrzeuge, die mit Manga-, Anime- oder Videospiel-Charakteren verziert sind. Man unterteilt die Fahrzeuge in Itasha für Automobile, Itansha für Motorräder und Itachari für Fahrräder (Im weiteren Textverlauf bezieht sich der Begriff Itasha auf alle 3 Arten). Die Verbreitung nimmt dabei, von Japan ausgehend, über den asiatischen Kontinent bis Amerika, immer weiter zu. Selbst im Rennsport sind Itasha keine Seltenheit mehr und es existieren ganze Profi-Rennteams im Itasha-Stil.

Wie kam es zur Gründung?

Vorbild und Ansporn für die Gründung der Gruppe waren internationale Gruppen bzw. Seiten und die Existenz von reinen Itasha-Events im nicht-europäischem Ausland. Zum Zeitpunkt der Gründung gab es unseres Wissens nach weder eine deutsche, noch eine europäische Itasha-Gruppe, sondern lediglich asiatische, amerikanische oder internationale Gruppen in denen sich aber auch viele Europäer tummelten. So entschlossen wir uns eine eigene Gruppe zu gründen, zunächst erstmal auf Facebook.

Der Weg von N.G.E. Itasha und die Ziele

Ziel der Gruppe ist es sowohl deutsche, als auch europäische Besitzer und Fans von Itashas zusammenzuführen, um irgendwann auch ein reines europäisches Itasha-Event auf die Beine zu stellen. Ein erster Schritt in die Richtung war in Deutschland unser erstes Treffen auf der Dokomi 2016! 

Derzeit befinden sich unter den Mitgliedern neben vielen Deutschen auch Italiener, Franzosen, Niederländer, Spanier, Polen, Schweizer, Österreicher, Japaner, sowie Menschen aus weiteren Ländern. Und die Gemeinschaft wächst stetig. :D